Vorgehen bei Todesfall

Abendstimmung im Gedenkhain Valencia – Costa Blanca

VORGEHEN BEI EINEM TODESFALL

ad mediterraneum ist kein Bestattungsunternehmen, sondern kommt sozusagen erst danach, anstelle des Friedhofs und den Kosten für die Grabstelle. Aus diesem Grund sieht das Vorgehen bei einer geplanten Seebestattung im Mittelmeer respektive Naturbestattung in Spanien wie folgt aus.

Erster Schritt
Kontaktaufnahme mit einem lokalen Bestatter, welcher wiederum Kontakt zum entsprechenden Krematorium aufnimmt. Wichtig ist bereits von Anfang an ganz klar den Willen zur Naturbestattung in Spanien mit ad mediterraneum zu bekunden. Ein Beispiel für diese Willensäußerung finden Sie hier.

Zweiter Schritt
Kontaktaufnahme mit ad mediterraneum durch die Angehörigen oder das Bestattungsinstitut in dem man das Formular „Aufrag & Vollmacht“ ausfüllt und per Fax oder Email an ad mediterraneum schickt. Dieses finden Sie hier.

Dritter Schritt
ad mediterraneum setzt sich mit dem angegebenen Krematorium in Kontakt und veranlasst die Überführung der sogenannten Aschekapsel nach Spanien. Diese erfolgt per Postpaket und dauert in der Regel zwischen zehn Tagen und zwei Wochen.

Vierter Schritt
Während dieser Zeit können in aller Ruhe die Pläne für die Seebestattung im Mittelmeer respektive die Naturbestattung auf dem Festland geschmiedet werden. Wann soll diese stattfinden? Wer nimmt teil? Und wie soll diese im Detail aussehen?

PRAKTISCHE RATSCHLÄGE FÜR DIE DURCHFÜHRUNG VON NATURBESTATTUNGEN

Eine See- respektive Naturbestattung in Spanien unterscheidet sich wesentlich von einem normalen Begräbnis auf einem Friedhof, schließlich soll diese letzte Reise und dieser letzte Abschied allen Teilnehmenden als positive Erfahrung in Erinnerung bleiben.

Für eine bessere Handhabung haben wir ein paar wichtige Ratschläge in einem Dokument zusammengestellt, das Sie sich am besten hier herunterladen.